Joomla Templates Free by College Varsity Jackets

Jahreshauptversammlung 2015

Am Samstag, den 7. März 2015 trafen sich aktiven und passiven Mitglieder der Feuerwehr Eckersdorf zu Ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung mit gemeinsamen Abendessen, welches dankender Weise vom Verein gestellt wurde.

Nach den Grußworten des Vereinsvorstandes Michael Güllner und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder in Form einer Schweigeminute folgten die Grußworte der 1. Bürgermeisterin Sybille Pichl. In Ihrer Ansprache wurde sowohl die Leistung der Feuerwehr Eckersdorf gewürdigt und ein Ausblick auf das Jahr 2015 gegeben. Es folgten weitere Grußworte im Namen der Feuerwehrführung des Landkreises Bayreuth, vertreten durch den Kreisbrandmeister und Kommandanten der Feuerwehr Eckersdorf Alexander Schuster.

 

Im Anschluss folgte der Bericht des Schriftführers Jochen Sommer mit dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung.

Michael Güllner gab einen Rückblick auf das Vereinsleben des Jahres 2014 mit den Höhepunkten Mai-Ausflug, Krenfleischkerwa, Dorffest und Weihnachtsmarkt. Alle Veranstaltungen wurden gut besucht und die hervorragende Arbeit der Mitglieder wurde gewürdigt sowie ein Ausblick auf das Jahr 2015 gegeben.

Es folgte der Bericht des Kassiers Horst Hammon mit positiver Jahresbilanz und anschließender Entlastung der Vorstandschaft.

Alexander Schuster, diesmal in der Funktion des Kommandanten, lies darauf das Jahr 2014 aus Sicht der aktiven Wehr Revue passieren. Neben diversen kleineren Einsätzen und Hilfeleitungen wurde besonderes Augenmerk auf den Brand in Oberwaiz gelegt, besonders da an diesem Tag der Verein gerade für den Weihnachtsmarkt aufbaute und durch spontanes und unbürokratisches Einspringen von passiven Mitgliedern sowohl der Einsatz als auch der Weihnachtsmarkt mit Erfolgt gemeistert wurden. Zudem wurde als Schwerpunkt für das laufende Jahr die Umstellung auf Digitalfunk und der Umschulungsaufwand der Wehr benannt.
Auch einige personelle Veränderungen wurden bekannt gegeben, Michael Güllner und Moritz Sommer übernehmen die Posten der Gerätewarte, Nicolas Vassas den Posten des Atemschutzwartes und Magdalena Schuster mit Moritz Sommer die Posten der Jugendwarte.

Befördert wurden im Anschluss Patrick Güllner zum Feuerwehrmann, Philipp Franke sowie Melanie Klitsch und Moritz Sommer zum Oberfeuerwehrmann, Volker Seemann zum Hauptfeuerwehrmann, Michael Güllner und Nicolas Vassas zum Löschmeister.

Geehrt wurden für 10 Jahre Dienstzeit Phillip Franke, für 20 Jahre Dienstzeit Tino Lauterbach und Volker Seemann, für 30 Jahre Dienstzeit Jochen Sommer und für 40 Jahre Dienstzeit Heinz Schilling.

Geehrt wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit Frank Schneider; für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit Rüdiger Popp, Roland Popp, Heinz Schilling, Ludwig Schilling, Reiner Fichtel, Heinz Hauenstein, Hans Hager, Hans Stark, Gerhard Twork und für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit Werner Schuster und Helmut Wölfel.

Letzter Punkt der Tagesordnung war der Beschluss der Anpassung der Satzung des Vereins welche beinhaltet, dass das Aufnahmealter in die Jugendfeuerwehr sich nach den Vorgaben des deutschen Feuerwehrverbandes richtet. Zudem wurde mit der Anpassung des Eintrittsalters in den Verein der Grundstein zur Sicherung der Zukunft gelegt.

Da keine Anträge im Vorfeld der Versammlung gestellt wurden, schloss der Vorstand Michael Güllner die Sitzung um 21:15 Uhr.